GOTTES LIEBE In Concert

Thomas SteinleinAm 2. Adventswochenende freuen wir uns, den Hamburger Singer/Songwriter, Pianist und Musikpädagoge Thomas Steinlein als Gast bei uns in Hartmannsdorf begrüßen zu dürfen. Kommen Sie doch am 08.12. auf den Hartmannsdorfer Weihnachtsmarkt oder auch zu einem besonderen Musik-Gottesdienst am 09.12. um 10.00 Uhr in unsere Gemeinde, um ihn live zu erleben. Wenn Sie Angehörige im AZURIT Seniorenzentrum Recenia haben, laden wir Sie auch herzlich zu einem Musikalischen Adventsnachmittag am 09.12. um 16.00 Uhr mit Thomas Steinlein ein.

Der blind geborene, in Chemnitz aufgewachsene Interpret, erhielt sechsjährig den ersten Klavierunterricht und landete schließlich, dank Begabung und Disziplin, an der „Hochschule für Musik Franz Liszt“ Weimar, an der er Abschlüsse in 3 verschiedenen musikalischen Studiengängen erlangte. Inzwischen hat sich der 50-jährige ein umfangreiches, mehr als 100 Songs umfassendes Repertoire erarbeitet, das sowohl nachdenklich stimmende wie humorvolle Lieder beinhaltet, die sich hinter originellen Titeln verbergen. Diese veröffentlichte er auf sieben bisher erschienenen CDs und hat sie in bereits über 1500 Konzerten und musikalischen Gottesdiensten interpretiert. Auffällig ist die große Bandbreite, die von rockigen Stücken über Hip-Hop-Elemente bis hin zur Piano begleiteten Ballade reicht.

Vieles im Leben von Thomas geschah spontan, und doch glaubt er, dass alles gut vorbereitet war. Obwohl er von Geburt an blind ist, hat Te. Steinlein, so sein Künstlername, einen unerschütterlichen Optimismus und Glauben an Gottes einzigartige Liebe und Bewahrung entwickeln können. Seine Songs bringen das vielfach zum Ausdruck. Er nimmt seine Zuhörer und ihre Lebensproblematiken ernst, verweist aber auch auf die Quelle, die seinem Leben Hoffnung und Halt gibt: Jesus Christus selbst. Und so ist er auch heute als mobiler Pop-Rock-Kantor unterwegs. Mit seinen originellen Textideen, seiner humorvollen Art der Interpretation am Stage-Piano und einem modernen Gewand der Klänge begeistert er sein Publikum in Live-Konzerten an vielen Orten im gesamten deutschsprachigen Raum.

Gemeinde unterwegs – im „wilden“ Erzgebirge

Am Himmelfahrtswochenende war es endlich so weit. Unsere Gemeinde fuhr mit Kind und Kegel in die wunderschön gelegene Hüttstattmühle im malerischen Tal der Schwarzen Pockau.

Wir erlebten vier Tage mit viel Sonnenschein, gutem Essen, Sport und Spaß im Erzgebirge. Während die Kleinsten den Spielplatz intensiv nutzen, waren die Teenis regelmäßig beim Tischtennis zu finden. Die Erwachsenen genossen es, einfach mal Zeit zum Reden zu haben und die Vollverpflegung des Hauses. An den Vormittagen nahmen wir uns Zeit zum gemeinsamen Singen und tauschten uns aus, was die Bibel zu dem Miteinander der Christen sagt. Nachmittags erkundeten wir die Gegend und erfreuten uns an der Aussicht des Vogeltoffelfelsens und des Katzensteins. Beim „bunten“ Abend fühlte sich der eine oder andere wieder in seine Jugendzeit zurückversetzt.

Die Heimreise fiel nicht nur unseren Kindern schwer, da wir alle die intensive Zeit des Miteinanders von Jung und Alt sehr genossen haben. Es dauerte nicht lange bis die Frage kam: Wann fahren wir wieder zusammen weg?

 

Weihnachten für Alt und Jung in der „Recenia“

Seit August 2017 gibt es zwischen der Freikirchlichen Christengemeinde und dem Seniorenzentrum „Recenia“ eine gute Verbindung. Ab diesem Zeitpunkt bietet Pastor Roland Hartung dort einmal im Monat für die Bewohner eine Andacht an. Diese wird gut angenommen und so entstand die Idee, auch die Christvesper an Heiligabend gemeinsam zu feiern. Deshalb verlegten wir unseren Gemeinde-Gottesdienst zu diesem Anlass kurzerhand in die Cafeteria der „Recenia“.

Nun ist es ja gute Tradition, zu dieser Gelegenheit die biblische Geschichte der Geburt Jesu mit einem Krippenspiel oder ähnlichem darzustellen. So übten Kinder und Erwachsene im Vorfeld eifrig und engagiert das Singspiel „Auf dem Weg nach Bethlehem“ ein, denn wir wollten den Bewohnern der „Recenia“ ja ein schönes Erlebnis bereiten.

In toller Zusammenarbeit mit dem Hauspersonal wurde am Nachmittag des Heiligabends die Cafeteria vorbereitet: Musik- und Lichttechnik wurde aufgebaut, die Bestuhlung aufgestellt, eine letzte Stellprobe der Mitwirkenden abgehalten. Dann näherte sich der Beginn des Gottesdienstes. Die Spannung bei Kindern und Erwachsenen stieg und der Raum füllte sich allmählich. Bewohner der „Recenia“, die zu dieser Zeit alleine gewesen wären oder mit Angehörigen kamen, und das diensthabende Personal hatten so die Möglichkeit, durch Singspiel, Andacht und gemeinsame Lieder mit in das Weihnachtsgeschehen hineingenommen zu werden. Weihnachten ist zwar auch Familie und Geschenke, aber doch viel mehr. Gott will in Jesus dem Menschen begegnen, weil Er ihn liebt. Das wollten wir vermitteln und haben auch den Eindruck, dass das angekommen ist.

Nach dem Ende des Gottesdienstes haben sich die Senioren und auch die Heimleitung mit leuchtenden Augen vor allem bei den Kindern bedankt. Für jeden Bewohner gab es beim Schlusslied von der Gemeinde eine kleine (selbstgebackene) Aufmerksamkeit. Dann beschenkte die Heimleiterin die Kinder sogar noch – was für eine nette Geste! Zum Schluss wurden wir eingeladen, nächstes Jahr zum Heiligabend wiederzukommen. Das lässt sich sicher machen. Und wenn Sie Angehörige in der „Recenia“ haben, sind Sie dann vielleicht auch dabei?

Neues vom Frauen-Kreativ-Brunch

2017_05_BrunchAm 29.04.2017 öffneten sich die Türen unserer Gemeinde für den 3. Frauen- Kreativ- Brunch in diesem Jahr. Das reichhaltige Frühstücksbuffet lud zum Genießen ein. Bei einer zweiten Tasse Kaffee und guten Gesprächen mit unseren Tischnachbarn konnten wir gut vom Alltagstrott abschalten.

Mirjam, unsere Referentin aus Glauchau, lud uns ein, einmal  innezuhalten und zu schauen, was unserem Leben als Fundament dient. Unser  Alltag ist oft sehr vollgepackt, wir sind viel mit kleinen und großen Herausforderungen beschäftigt. Manchmal merkt man erst in Zeiten von Krankheit und Problemen, wer oder was wirklich Halt und Stabilität im Leben gibt. Für Mirjam ist es die Geborgenheit in Jesus. Sie hat ihr Leben in seine Hand gelegt und weiß seit dem, dass sie sich auf sein Eingreifen und seine Unterstützung verlassen kann.
Den Abschluss des Vormittags bildete das Kreativangebot, dass uns jedes Mal überrascht. Diesmal war unsere Kreativität bei der Gestaltung von Leinwänden/ Keilrahmen zum Verschenken oder Selbstbehalten gefragt. Gemeinsam macht das Gestalten und Ausprobieren viel mehr Spaß.

Der nächste Brunch findet am Samstag, den 10.06.2017 um 9:30 Uhr in unseren Gemeinderäumen statt. Sie sind herzlich eingeladen!  Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Außerdem dürfen sich die Kinder parallel zum Programm der Erwachsenen auf kreative Angebote von unseren Kinderdienstmitarbeitern freuen.

Gemeindeausflug ins schöne Erzgebirge

Am Sonntag dem 2. April fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Burkhardtsgrün ins Erzgebirge. Zuerst besuchten wir die Familienferienstätte „HERR-Berge“.  Dort feierten wir zusammen mit den Burkardtsgrünern einen Gottesdienst. Bei schönstem Frühlingswetter  und Sonnenschein spielten die Kinder draußen auf dem Spielplatz, während die anderen Interessierten eine Führung über das Gelände bekamen.  Das gemeinsame Mittagessen in der HERR-Berge war sehr lecker!!! Wildschweinbraten mit Klößen! Danach war noch Zeit für Sport und Spiel. Dann stiegen wir gemeinsam in den Bus und fuhren zur Talsperre Eibenstock. Dort wanderten wir in der schönsten Frühlingssonne zur Staumauer und genossen die grandiose Aussicht. Nach einem kühlen Getränk am Talsperren-Kiosk ging es nach einem rundum gelungenen Tag wieder nach Hause.

Kino in Hartmannsdorf?!

Licht aus und Film an …

… hieß es am Buß- und Bettag, den 16. November um 19.00 Uhr im Sportlerheim Hartmannsdorf. Zu sehen war der Film „Der Träumer“, eine moderne Adaption der biblischen Geschichte von Joseph.

der-traeumer-16_11_2016Wer nicht dabei sein konnte – darum ging es:

Von seinen Brüdern gehasst und verraten wird Brady Gray gezwungen, sein Elternhaus zu verlassen und in der Großstadt sein Glück zu versuchen. Wie durch ein Wunder gelingt ihm der Neuanfang. Mit guten Freunden, einem lukrativen Job und einer hübschen Frau an seiner Seite scheint ihm die Welt zu Füßen zu liegen – bis er verhaftet wird, um für ein Verbrechen zu büßen, das er nie begangen hat … Ein ermutigender und spannender Film über Träume, Ungerechtigkeit, Hass und Versöhnung, der zeigt, wie sich durch Krisen und schwere Zeiten der Aufbruch in eine erstaunliche Zukunft formt.

Musikgottesdienst mit Thomas Steinlein

2016_10_steinleinAm Sonntag, den 30. Oktober 2016 erlebten wir in unserer Gemeinde einen Musikgottesdienst der besonderen Art. Zu Gast war Thomas Steinlein- Songwriter/Sänger/Pianist aus Hamburg. In sehr unterschiedlichen Liedern erzälte er von seiner Beziehung zu Gott und nahm uns hinein in SEINE Gegenwart.

Obwohl er von Geburt an blind ist, hat Te. Steinlein, so sein Künstlername, einen unerschütterlichen Optimismus und Glauben an Gottes einzigartige Liebe, Fürsorge und Bewahrung entwickeln können. Seine Songs bringen das vielfach zum Ausdruck. Er spricht freudige und unbequeme Themen sowohl in nachdenklicher wie humorvoller Weise direkt an, nimmt seine Zuhörer und ihre Lebensproblematiken ernst, verweist aber auch auf die Quelle, die seinem Leben Hoffnung und Halt gibt: Jesus Christus selbst.

Unser Taufgottesdienst am 14. August 2016

2016_08_taufeWer am 14. August im Laufe des Vormittages und frühen Nachmittages am Bolzplatz in der Kühnhaide zwischen Hainweg und Blumenweg vorbeikam, bemerkte Ungewöhnliches: Ein mobiler Swimming-Pool wurde aufgebaut und gefüllt, davor Bänke und Stühle in einem Halbkreis angeordnet.

Das waren die Vorbereitungen für einen Tauf-Gottesdienst der Freien Christengemeinde im „Open-Air-Modus“. Gemeinsam feierten wir an diesem Tag, dass 3 Menschen ein neues Leben in der Nachfolge Jesu Christi begonnen haben. Symbolisiert wird das durch Untertauchen im Wasser (das alte Leben ist vergangen) und Wiederauftauchen (der Beginn eines neuen Lebens in der Kraft Jesu). Es ist ein Bekenntnis für jeden – Jesus lebt und ist auch heute noch DIE Antwort auf wichtige Fragen nach dem Sinn unseres Lebens und unserer Zukunft.

So feierten wir ein fröhliches Fest mit den Getauften und unseren Gästen. Jeder, der zufällig vorbeikam, war ebenfalls herzlich eingeladen zu anschließendem Kaffeetrinken, Gesprächen und Spielen.

Besonderen Dank möchten wir der Gemeinde Hartmannsdorf sagen, die uns für diesen Nachmittag den Platz zur Verfügung stellte, sowie den anliegenden Nachbarn, die uns zum allergrößten Teil Verständnis und Entgegenkommen für diesen Anlass zeigten.

Neues vom Frauen-Kreativ-Brunch

2016_08_brunch

Bei wunderbarem Wetter konnten wir im Freien sehr dekorative Herbstkränze gestalten. Auch floristisch ungeübte Hände zauberten aus den verschiedenen Materialien der Saison schöne Türkränze.

Der nächste Frauen-Kreativ-Brunch wird erstmalig abends stattfinden – also ohne Brunch und auch ohne Kreativteil. Aber dafür mit leckerem Imbiss und Fotos von Manuelas Zeit auf den Philippinen. Lasst euch überraschen! Sei dabei am Freitag, den 23. September ab 19.30 Uhr.