Gemeinde unterwegs – im „wilden“ Erzgebirge

Am Himmelfahrtswochenende war es endlich so weit. Unsere Gemeinde fuhr mit Kind und Kegel in die wunderschön gelegene Hüttstattmühle im malerischen Tal der Schwarzen Pockau.

Wir erlebten vier Tage mit viel Sonnenschein, gutem Essen, Sport und Spaß im Erzgebirge. Während die Kleinsten den Spielplatz intensiv nutzen, waren die Teenis regelmäßig beim Tischtennis zu finden. Die Erwachsenen genossen es, einfach mal Zeit zum Reden zu haben und die Vollverpflegung des Hauses. An den Vormittagen nahmen wir uns Zeit zum gemeinsamen Singen und tauschten uns aus, was die Bibel zu dem Miteinander der Christen sagt. Nachmittags erkundeten wir die Gegend und erfreuten uns an der Aussicht des Vogeltoffelfelsens und des Katzensteins. Beim „bunten“ Abend fühlte sich der eine oder andere wieder in seine Jugendzeit zurückversetzt.

Die Heimreise fiel nicht nur unseren Kindern schwer, da wir alle die intensive Zeit des Miteinanders von Jung und Alt sehr genossen haben. Es dauerte nicht lange bis die Frage kam: Wann fahren wir wieder zusammen weg?